GREEN MACHINE QUINOA SALAD

Quinoa habe ich kennen und lieben gelernt als ich noch in den USA lebte. Wenn dein Zuhause am Meer liegt, bist du quasi dazu gezwungen immer einen perfekten Beach Body zu haben. Deshalb habe ich zu dieser Zeit besonders viel Sport gemacht und war auch immer auf der Suche nach neuen Lebensmitteln die ich in meinen „Perfect Beach Body“ Ernährungsplan integrieren konnte. Als ich herausfand, dass Quinoa neben den vielen energieliefernden Kohlenhydraten auch besonders viel Eiweiß enthält, war meine Neugierde geweckt. Die kleinen Samen sind super vielseitig in ihrer Zubereitung und da sie nicht wie Weizen, Roggen und Co. zur Getreidefamilie gehören, sind sie auch glutenfrei!

 

 

Die Idee für dieses Rezept kam vor einiger Zeit von meiner ältesten Schwester. Sie hat mir von einem grünen Salat erzählt den sie in einem ihrer Lieblingsrestaurants in München gegessen hatte.

Da musste ich sofort an etwas denken, dass ich auch aus meiner Zeit in Amerika kannte: das Green Goddess Dressing. Diese klassische Salatsauce wird, wie der Name schon andeutet, aus verschiedenen Kräutern aber auch Anchovies und Mayonnaise gemacht.

 

 

Für mein Rezept musste eine leichtere Version her. Frischer Koriander und Basilikum zusammen mit Knoblauch, Zitrone und Olivenöl werden im Mixer zu einem leichten, pestoartigen Dressing und genauso soll dieser Quinoasalat auch sein: frisch, leicht und grün! Zum gekochten und mit dem grünen Dressing vermengten Quinoa kommen noch cremige Avocado, knackige Zucchini, die ich übigens mit dieser coolen Reibe in kleine Stäbchen gehobelt habe, und geröstete Pistazien. Wichtig ist es den Quinoa mehrmals mir warmem Wasser zu waschen um die in der Schale enthaltenen Bitterstoffe zu entfernen bevor er dann nach Packungsanleitung gekocht wird. Der Salat wird dann noch mit pfeffriger Kresse, Schafsfeta und einem perfekt weichgekochtem Ei gekrönt.

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

 

250 gr Quinoa

1 mittelgroße Zucchini

1 Avocado

1 Schälchen Kresse

1 Handvoll geröstete Pistazien

Schafsfeta nach Belieben (optional)

4 Eier

 

Green Machine Dressing:

 

1 Bund Koriander

1 Bund Basilikum

½ Knoblauchzehe

1 Zitrone Saft und Abrieb

1 Teelöffel Senf (ohne Zuckerzusatz)

1 Teelöffel Agavensirup

100 ml Olivenöl

Salz & Pfeffer

 

Zubereitung:

 

Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen, in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen. Währenddessen das Dressing zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten im Mixer cremig vermengen. DIe Zucchini hobeln, die Avocado in Würfel schneiden und zusammen mit dem Dressing zu dem lauwarmen Quinoa hinzufügen und unterheben. In einem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Eier am dicken Ende mit einer Nadel vorsichtig einstechen. Sobald das Wasser kocht, die Eier langsam ins Wasser eintauchen, Deckel drauf und den Herd auf niedrigste Stufe stellen. Nach 6 Minuten habt ihr perfekte, weichgekochte Eier. Vorsichtig aus der Schale pellen, den Salat in Schüsseln füllen und die Pistazien, die Kresse und den Schafsfeta dazugeben. Jeweils ein Ei pro Person auf die Salate legen und der Länge nach aufschneiden. 

 

 

 

 Mmmh enjoy!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.